Sie sind hier:  Startseite > Schulleben > Projektwoche 2018

Projektwoche 2018

"Unsere Heimat"

 

Herzlich Willkommen bei unserem täglichen Überblick über die Projektwoche

 

 

Joschis rasende Reporter berichten aus allen Projekten. Am Ende der Woche können Sie unsere druckfrische Zeitung beim Tag der offenen Tür kaufen oder vorbestellen. Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß beim Lesen.

                                 Das Reporterteam





Das Projekt Joschi-Kalender


In dieser Projektgruppe passieren viele coole Dinge. Wie z. B. dass sie für den Monat Januar Joschi malen wie er Schlitten fährt. Im Februar wie er sich verkleidet für den Karneval oder im Herbst wie er in einen Laubhaufen springt. Alle malen dort schöne Kalenderbilder. Joschi begleitet uns alle durchs ganze Jahr. In der Klasse gibt es ganz viele Buntstifte und es gibt auch noch Joschi-Vorlagen.


 


 


Die Stollenbesichtigung                           

 

Die Kinder in dem Projekt „Lattenzaun anmalen“ haben am 18.06.2018 mit drei Reporten den Stahlbergstollen und das Stahlbergmuseum in Müsen besucht. Am Anfang haben sich die Kinder im Kunstraum getroffen und die Anwesenheit überprüft. Leider hatten zwei Kinder nicht die entsprechende Kleidung für draußen dabei.

                                  

Dann sind alle ins Forum gegangen und haben sich auf den Weg zum Stollen gemacht. Im Stollen wurden von 1313 bis 1931 Mineralien und Steine abgebaut. 1931 wurde der Stollen zum Abbauen gesperrt. Der wertvollste Stein, der im Stollenbau gefunden wurde, war der Himbeerspaten. In Müsen gab es zwei Fördertürme; Einmal Die wilde Frau, in dem Werk sollten eigentlich die Materialen, die im Stollen abgebaut wurden, befördert werden. Es wurde nicht gemacht, da die Wilde Frau mit Wasser vollgelaufen ist.

Der wilde Mann wurde befördert. Die Kinder haben erfahren, dass der Kindelsberg 618m hoch ist und die Martinshardt 616m. Die Glocke des Stahlbergmuseums hat die Funktion, wenn sie leutet versammeln sich die Bürger in Müsen.

Im Großen Haus daneben, schliefen damals die Arbeiter, die den ganzen Tag hart schuften mussten. In einer großen Vitrine liegt ein Gästebuch, wo noch ein jetzt schon verstorbener Kaiser Namens Kaiser Wilhelm drin steht.

Die Kinder haben sich auch in ein Gästebuch eingetragen.

In der unteren Etage, war ebenfalls eine Vitrine, in der noch Haare aus dem 13 Jahrhundert liegen. Danach haben alle die Helme aufgezogen und sind in den Stollen gegangen, und vieles wurde erklärt. Schon etwas tief im Stollen war eine steile Treppe mit ca. 70 Stufen. Im Stollen waren ca. jede 5min eine Lampe.

200 m weiter ist etwas, was so aussieht wie Korallen.

Früher ist ca. jedes Jahr einer im Stollen umgekommen.

380m tief im Stollen steht noch ein gutes funktionierendes Wasserrad.

Dann sind wir wieder rausgegangen und wieder zurück zur Schule gelaufen.

 

 

Team 2:  TS, JM, PH


 

 

Powered by CMSimple | Login